• Eckdaten:

    – RECCE® 327 (R327) reduziert nachweislich SARS-CoV-2 bei Hamstern
    – Neue Patente mit potenziell antiinfektiver Wirkung wurden in Brasilien, Kanada, China, Israel, Indien und Vietnam angemeldet
    – Australische SARS-CoV-2-Studie wurde einvernehmlich beendet

    SYDNEY, Australien, 18. Oktober 2022: Recce Pharmaceuticals Ltd. (ASX:RCE) (FWB:R9Q) (das Unternehmen), der Entwickler einer neuen Klasse von synthetischen Antiinfektiva, freut sich, über die neuen Erkenntnisse aus der von einer unabhängigen externen Auftragsforschungsorganisation (CRO) durchgeführten SARS-CoV-2-Studie zu berichten.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/67857/Recce_181022_DEPRcom.001.png

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/67857/Recce_181022_DEPRcom.002.png

    Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen dem Unternehmen und der in Holland ansässigen CRO – Viroclinics – konnte anhand der SARS-CoV-2-Studien an syrischen Goldhamstern (dem Goldstandard bei COVID-Studien www.criver.com/eureka/syrian-hamsters-starring-role-covid-19-research
    ) gezeigt werden, dass R327 eine signifikante Wirksamkeit gegen das SARS-CoV-2-Virus aufweist. Ziel der Studie war es, im Hamstermodell die therapeutische Wirksamkeit von R327 bei intranasaler Verabreichung gegen die Delta-Variante von SARS-CoV-2 zu untersuchen. Diese Verabreichungsform wurde gewählt, weil eine SARS-CoV-2-Infektion in erster Linie über den Atmungstrakt erfolgt.

    Im Zuge der Studie wurden fünf Gruppen von 12 Hamster intranasal mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert, bevor sie zweimal täglich entweder mit einer niedrigen (200 mg/kg), einer mittleren (400 mg/kg) oder einer hohen (600 mg/kg) Dosis von R327 behandelt wurden. Mit der Behandlung wurde vier (4) Stunden nach der eingeleiteten Infektion begonnen.

    Die SARS-CoV-2-Werte bei den infizierten Tieren wurden anhand von zwei Methoden mengenmäßig erfasst: qPCR (misst das virale genetische Material und kann nicht zwischen lebenden und toten Viren unterscheiden) und TCID50 (misst lebende infektiöse Viren). Mit Hilfe dieser beiden unterschiedlichen Methoden konnte anhand von Rachenabstrichproben, die diesen Tieren entnommen wurden, gezeigt werden, dass die Behandlung mit R327 die SARS-CoV-2-Werte in Abhängigkeit von der Dosis signifikant reduziert. Diese Studie liefert den Nachweis, dass die intranasale Behandlung mit R327 das Potenzial hat, die SARS-CoV-2-Werte während der Infektion zu senken. Recce ist sehr erfreut über diese Ergebnisse; es bedarf allerdings noch weiterer Tests – z.B. klinische Studien am Menschen -, bevor bestätigt werden kann, dass R327 sicher oder wirksam gegen das SARS-CoV-2-Virus ist.

    Das Unternehmen hat nun rasch weitere Patentanmeldungen eingereicht, die unter anderem folgende Ansprüche enthalten:

    – Zusammensetzung/Herstellungsmethode der RECCE-Antiinfektiva
    – Verwendung von R327 oder R529 zur Behandlung von Viren mit einer Lipidhülle oder einem Lipidmantel, wie z.B. SARS-CoV-2 und Coronaviren, Influenzaviren, HIV, Hepatitisviren, Ross-River-Viren sowie Herpesviren
    – orale, injizierende, inhalative und transdermale Dosisverabreichung von R327 oder R529

    Am 8. Juli 2020 gab das Unternehmen den Beginn der Untersuchungen zur Wirksamkeit von R327 bekannt. Bei diesen von CSIRO durchgeführten Untersuchungen konnte R327 die vereinbarten Kriterien, die CSIRO benötigt hätte, um In-vivo-Untersuchungen an Tieren (Frettchen) einzuleiten, nicht erfüllen. Demzufolge haben das Unternehmen und CSIRO die Untersuchungen zu R327 abgebrochen. Das Unternehmen bedankt sich bei CSIRO für seine Unterstützung.

    Angesichts der positiven Ergebnisse aus der In-vivo-COVID-Studie an Hamstern in den Niederlanden wird das Unternehmen sein Augenmerk nun verstärkt auf antivirale (COVID) Studien in Übersee richten.

    James Graham, Chief Executive Officer von Recce Pharmaceuticals, erklärt: Die Daten, die wir von Viroclinics erhalten haben, deuten auf die potenziellen Fähigkeiten von R327 in der Behandlung von Vireninfektionen hin. Mit der Durchführung der SARS-CoV-2-Studie in den Niederlanden bekräftigt das Unternehmen seine Absicht, sich mit den anhaltenden Auswirkungen der Pandemie in Europa zu befassen.

    Diese Mitteilung wurde vom Board von Recce Pharmaceuticals zur Veröffentlichung freigegeben.

    Über Recce Pharmaceuticals Ltd

    Recce Pharmaceuticals Ltd (ASX: RCE, FWB: R9Q) entwickelt derzeit eine neue Klasse von synthetischen Antiinfektiva zur Lösung der globalen Gesundheitsprobleme in Zusammenhang mit antibiotikaresistenten Superbugs und neuen viralen Pathogenen.

    Die von Recce entwickelten Antiinfektiva umfassen drei patentierte, synthetische Polymer-Antiinfektiva mit breitem Wirkungsspektrum: RECCE® 327 als intravenöse und topische Therapie, welche für die Behandlung schwerer und potenziell lebensbedrohlicher Infektionen durch Gram-positive und Gram-negative Bakterien und deren Superbug-Formen entwickelt wird; RECCE® 435 als oral verabreichte Therapie bei bakteriellen Infektionen; und RECCE® 529 für Virusinfektionen. Dank ihrer vielschichtigen Wirkmechanismen haben die Antiinfektiva von Recce das Potenzial, die hyperzelluläre Mutation von Bakterien und Viren – eine große Herausforderung für alle bisherigen Antibiotika – erfolgreich zu überwinden.

    Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat RECCE® 327 per Gesetz (nach dem Generating Antibiotics Incentive Now (GAIN) Act) als qualifiziertes Produkt für Infektionskrankheiten (QIDP) eingestuft und im Zuge eines beschleunigten Verfahrens eine Zulassung erteilt sowie eine 10-jährige Marktexklusivität nach Zulassung gewährt. Zusätzlich zu dieser Zulassung wurde RECCE® 327 als weltweit einziger derzeit in Entwicklung befindlicher Arzneimittelkandidat auf Basis eines synthetischen Polymers zur Behandlung der Sepsis in die sogenannte ‚Global New Antibiotics in Development Pipeline‘ der gemeinnützigen US-Organisation The Pew Charitable Trusts aufgenommen. RECCE® 327 hat noch keine Marktzulassung für die Anwendung am Menschen erhalten und es sind weitere klinische Untersuchungen erforderlich, um die Sicherheit und Wirksamkeit des Präparats vollständig zu bewerten.

    Recce ist im Vollbesitz der Rechte an der automatisierten Herstellung zur Unterstützung der ersten klinischen Studien am Menschen. In seiner Antiinfektiva-Pipeline will Recce die einzigartigen Fähigkeiten der RECCE®-Technologien für synergistische, ungedeckte medizinische Bedürfnisse nutzen.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Recce Pharmaceuticals Ltd.
    James Graham
    Level 25, 88 Phillip Street, Aurora Place
    2000 Sydney, NSW
    Australien

    email : james.graham@recce.com.au

    Pressekontakt:

    Recce Pharmaceuticals Ltd.
    James Graham
    Level 25, 88 Phillip Street, Aurora Place
    2000 Sydney, NSW

    email : james.graham@recce.com.au


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Infos-und-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    RECCE® veröffentlicht Update zur 327 SARS-CoV-2-Studie

    veröffentlicht am 18. Oktober 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 5 x angesehen • Content-ID 88262