• 7 m große Zone mit 60 % massivem Chalkopyrit in 32,5 m stark mineralisiertem Abschnitt, der Kupfer-Gold-Entdeckung Bluebird nach Westen in Richtung von neuer IP-Anomalie erweitert

    – Das erste neue Bohrloch des Phase-2-Bohrprogramms bei der hochgradigen Kupfer-Gold-Entdeckung Bluebird, BBDD0018, durchschnitt eine 7 m große Zone mit 60 % massiven Kupfersulfiden (Chalkopyrit und geringe Mengen Kupfer) innerhalb einer 32,5 m großen Zone mit starker Hämatit- und Kupfermineralisierung.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/68005/Tennant_281022_DEPRcom.001.png

    Foto 1: Massiver Chalkopyrit (Kupfersulfid, CuFeS2) im Bohrkern des jüngsten Diamantbohrlochs BBDD0018

    – Dieser 32,5 m große Abschnitt mit starker Hämatit-Kupfer-Mineralisierung, einschließlich der massiven Kupfersulfidzone, erweitert die obere dilationale Zone westlich von früheren mächtigen und hochgradigen Kupfer-Gold-Abschnitten, die Folgendes beinhalten (siehe Abb. 1):
    o 63 m mit 2,1 % Kupfer und 4,6 g/t Gold ab 153 m (einschl. 27,55 m mit 3,6 % Kupfer und 10,0 g/t Gold) in BBDD00121
    o 40 m mit 2,6 % Kupfer und 1,34 g/t Gold ab 131 m (einschl. 4,75 m mit 15,2 % Kupfer) in BBDD00132

    – Weitere Bohrungen werden diese Zone nun in Richtung des Ziels der induzierten Polarisation (IP) mit niedrigem Widerstand und hoher Aufladbarkeit erweitern, das 80 m westlich von Bluebird identifiziert wurde. Ein zweites Bohrgerät wurde beschaffen, um dieses Programm durchzuführen und weitere IP-Ziele im Bluebird Corridor zu erproben.

    – Das aktuelle Bohrloch (BBDD0019) erprobt tiefere Erweiterungen der Entdeckung Bluebird, wo der bis dato tiefste Abschnitt von 17,8 m mit 3,7 % Kupfer, 0,34 g/t Gold auf 277 m (einschließlich 9,5 m mit 6,0 % Kupfer) in BBDD001522 auf die Nähe einer zweiten dilatativen (verdickten) Zone in der Tiefe hinweist (Abb. 1).

    – Die Entdeckung einer zweiten hochgradigen verdickten Zone in der Tiefe und Erweiterungen in Richtung Westen würden das Potenzial bieten, bei Bluebird eine Ressource von mehreren Millionen Tonnen zu definieren, die eine ähnliche Größe wie die nahe gelegene Lagerstätte Peko (frühere Produktion von 3,7 Millionen t mit 4 % Kupfer und 3,5 g/t Gold3) aufweist.

    Tennant Minerals Ltd. (ASX: TMS) (Tennant oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass das erste neue Bohrloch des Phase-2-Diamantbohrprogramms bei der hochgradigen Kupfer-Gold-Entdeckung Bluebird, BBDD0018, eine 7 m große Zone mit vorwiegend massiven Kupfersulfiden ab 164 m (60 % Chalkopyrit – CuFeS2 und geringe Mengen Kupferglanz (Cu2S), siehe Foto 1) innerhalb eines Abschnitts von 32,5 m mit starker Hämatit- und Kupfermineralisierung ab 151,6 m (siehe Anhang 1, Beschreibungen der Mineralisierung und Längsprojektion, Abb. 1 unten) durchschnitten hat.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/68005/Tennant_281022_DEPRcom.002.jpeg

    Abb. 1: Längsprojektion von Bluebird mit bisherigen hochgradigen Kupfer-Gold-Abschnitten und Phase-2-Bohrungen

    Bluebird befindet sich innerhalb des zu 100 % unternehmenseigenen Projekts Barkly am östlichen Rand des (Kupfer-Gold)-Mineralfelds Tennant Creek (TCMF), das zwischen 1934 und 2005 über 5 Millionen oz Gold und über 500.000 t Kupfer produzierte3 (siehe Standort, Abb. 2 unten).
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/68005/Tennant_281022_DEPRcom.003.png

    Abb. 2: Standort des Projekts Barkly und der größeren historischen Minen im Mineralfeld Tennant Creek

    Die Entdeckung Bluebird ist eines von mehreren Zielen, die innerhalb des Projekts Barkly entlang einer 5 km großen, in Ost-West-Richtung verlaufenden Schwerkraftanomalie identifiziert wurden. Sie wurde von Tennant definiert und ist als Bluebird Corridor bekannt.

    Dieser jüngste Diamantbohrabschnitt in Abschnitt 448.320 mE hat die mächtige hochgradige dilationale Zone der Mineralisierung bei Bluebird um weitere 20 m in Richtung Westen der jüngsten hochgradigen Kupfer-Gold-Abschnitte erweitert, die bereits zuvor vom Unternehmen bekannt gegeben wurden (siehe Abb. 1), einschließlich:

    – 63,0 m mit 2,1% Kupfer und 4,6 g/t Gold ab 153 m (Bohrlochtiefe) in BBDD00121 (448.360 mE)
    o einschließlich 40,0 m mit 3,0 % Kupfer und 7,3 g/t Gold ab 155,0 m
    o einschließlich 27,55 m mit 3,6 % Kupfer und 10,0 g/t Gold ab 160,45 m

    – 40 m mit 2,6 % Kupfer und 1,34 g/t Gold ab 131 m (Bohrlochtiefe) in BBDD00132 (448.340 mE)
    o einschließlich 24,5 m mit 3,9 % Kupfer und 0,45 g/t Gold ab 146,5 m
    o einschließlich 4,75 m mit 15,2 % Kupfer und 0,36 g/t Gold ab 164 m

    Bezeichnenderweise hat die Modellierung der geophysikalischen IP-Untersuchungen eine Zielzone mit geringer Widerstandsfähigkeit und hoher Aufladbarkeit identifiziert, die jener Anomalie ähnlich ist, die über dem Zentrum der Entdeckung Bluebird entdeckt wurde (siehe Bild der IP-Widerstandsfähigkeit, Abb. 3) und sich weitere 80 m westlich davon befindet. Diese IP-Anomalie stellt das Potenzial für größere Erweiterungen der Kupfer-Gold-Mineralisierung von Bluebird in oberflächennaher Tiefe dar.

    Weitere Bohrungen werden nun 40 m westlich des Massivsulfidabschnitts von BBDD0018 die IP-Anomalie unmittelbar westlich von Bluebird (Abb. 1) in Abschnitt 448.240 mE erproben.

    Ein zweites Mehrzweck- (RC/Diamant)-Bohrgerät wurde beschaffen, um diese Bohrungen durchzuführen und auch andere Ziele innerhalb der Zielzone Bluebird/Perseverance (siehe Abb. 4) westlich von Bluebird zu erproben.

    Das tiefere Diamantbohrloch, BBDD0019, erprobt zurzeit das Zentrum der identifizierten Zone Bluebird in der Nähe des bis dato tiefsten bedeutsamen Abschnitts von 17,8 m mit 3,7 % Kupfer und 0,34 g/t Gold auf 277 m (einschließlich 9,5 m mit 6,0 % Kupfer) in BBDD00152, was auf die Nähe einer zweiten dilationalen (verdickten) Zone in der Tiefe hinweist (siehe Zielzone in Abb. 1 und Querschnitt 448.320 mE, Abb. 5).

    Im Rahmen der bisherigen Bohrungen wurde eine in Richtung Westen abfallende Zone mit einer Kupfer-Gold-Mineralisierung identifiziert, die sich ab 60 m bis über 250 m unterhalb der Oberfläche (Abb. 1) und 150 m entlang des Streichens in Ost-West-Richtung erstreckt.

    Die Interpretation der wichtigsten Bohrabschnitte unter Anwendung von Strukturdaten aus der Aufzeichnung des Bohrkerns weist darauf hin, dass die mächtigen und hochgradigen Kupfer- und Goldabschnitte in BBDD00121 und BBDD00132 mit steil abfallenden Strukturen in Zusammenhang stehen, die die Achse einer oberflächennah abfallenden Antiklinale durchschnitten und umgedreht haben, wodurch eine mächtige dilationale mineralisierte Zone entstanden ist (siehe Abb. 5).

    Das aktuelle Phase-2-Bohrprogramm baut auf dem erfolgreichen Phase-1-Diamantbohrprogramm auf, das kürzlich bei Bluebird abgeschlossen wurde. In Phase 2 werden bis zu zehn Bohrlöcher auf insgesamt 3.000 m gebohrt, um die Entdeckung Bluebird auf eine Tiefe von über 400 m zu erweitern und die hochgradige Kupfer-Gold-Zone entlang des Streichens in Richtung Westen auf Erweiterungen/Wiederholungen zu erproben (Abb. 1). Dies wird das Potenzial für eine hochgradige Kupfer-Gold-Mineralressource von ähnlicher Größe wie die Lagerstätte Peko, 20 km westlich von Bluebird (Abb. 2), definieren, die zwischen 1934 und 1981 3,7 Millionen t mit 4 % Kupfer und 3,5 g/t Gold3 produzierte.

    Im Rahmen des Phase-2-Programms werden bis zu sieben Diamantbohrlöcher gebohrt, um die steil abfallende Zone bei Bluebird bis in eine Tiefe von über 400 m unterhalb der Oberfläche zu erproben und auch eine zweite Dilatationszone unmittelbar unterhalb von BBDD0013 (17,8 m mit 3,7 % Kupfer und 0,34 g/t Gold)2 (siehe Abb. 1) zu erproben.

    Es sind drei weitere Bohrlöcher geplant, um die Ergebnisse der geophysikalischen IP-Untersuchungen, die kürzlich bei der Bluebird-Mineralisierung abgeschlossen wurde, weiterzuverfolgen und die starke IP-Anomalie bei 448.240 mE zu erproben, die eine 80 m große Erweiterung westlich des in dieser Pressemitteilung beschriebenen Abschnitts BBDD0018 darstellt (siehe Abb. 1).

    Die Ergebnisse des IP-Programms zeigten eine ausgeprägte niedrige Widerstandsfähigkeit (hohe Leitfähigkeit) und eine damit übereinstimmende Aufladbarkeit, die mit der Bluebird-Mineralisierung im zentralen Abschnitt 448.360 mE übereinstimmt (siehe Bild der IP-Widerstandsfähigkeit, Abb. 3 unten), was bestätigt, dass Bluebird mit IP erfasst werden kann. Dieser Abschnitt beinhaltet den Abschnitt BBDD0012 mit 63 m mit 2,1 % Kupfer und 4,6 g/t Gold1.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/68005/Tennant_281022_DEPRcom.004.png

    Abb. 3: Bild der IP-Widerstandsfähigkeit 448.360 mE, das die Bluebird-Mineralisierung in Verbindung mit einem Tiefstwert der Widerstandsfähigkeit zeigt

    MEHRERE KUPFER-GOLD-ZIELE IN KORRIDOR BLUEBIRD IDENTIFIZIERT

    Die Entdeckung Bluebird steht in Zusammenhang mit einer Gravitationsanomalie, die Teil einer 5 km langen Gravitationsanomalie ist, die den Korridor Bluebird definiert. Diese Gravitationsanomalie spiegelt eine Eisenanreicherung von hoher Dichte in der primären Zone unterhalb der oberflächennahen Laugung wider, die sich bei Bluebird bis in eine Tiefe von über 80 m erstreckt (Abbildung 1).

    Die Interpretation neuer detaillierter Drohnenmagnetbilder und -modelle (Abbildung 4) hat in Kombination mit den detaillierten Gravitationsdaten zwölf übereinstimmende magnetische Gravitations-Kupfer-Gold-Ziele innerhalb der 2 km langen Zielzone Bluebird-Perseverance identifiziert, die sich westlich der hochgradigen Kupfer-Gold-Entdeckung Bluebird erstreckt.2 Diese große Zielzone beinhaltet ein außergewöhnlich starkes magnetisches Gravitationsmerkmal, das sich unterhalb der historischen Perseverance-Goldgrubenbaue befindet (siehe Abbildung 4).

    Frühere RC-Bohrungen unterhalb von Perseverance ergaben hochgradige oberflächennahe Goldabschnitte, wie etwa 3 m mit 50,0 g/t Gold auf 42 m in PERC0155 und 3 m mit 43,2 g/t Gold auf 72 m in PERC0015. Diese hochgradigen Goldabschnitte wurden nicht weiterverfolgt und das darunter liegende Eisenstein-Kupfer-Gold-Ziel muss noch mittels Bohrungen erprobt werden.

    Das Unternehmen hat eine geophysikalische IP-Untersuchung in Bluebird durchgeführt, mit der erfolgreich Messwerte mit niedrigem spezifischem Widerstand und hoher Aufladbarkeit in der Bluebird-Mineralisierung (Abbildung 3) sowie Erweiterungen dieser Fläche 80 m nach Westen – in Abschnitt 448.240mE – festgestellt wurden.

    Weitere IP-Traversen wurden in den bis zu 12 gravimetrisch-magnetischen Zielen durchgeführt, die in der 2 km langen Zielzone Bluebird-Perseverance identifiziert wurden4 (siehe Abbildung 4) und ergaben in mindestens drei Zielgebieten Anomalien mit niedrigem Widerstand und hoher Aufladbarkeit, die denen von Bluebird ähneln.

    Die Modellierung der IP-Daten ist im Gange und ein zweites Bohrgerät wurde mobilisiert, um weitere Bohrungen zur Erkundung der prioritären Kupfer-Goldziele, die anhand der Magnetik- und Gravitationsmodellierung sowie der IP-Untersuchung innerhalb der 2 km langen Zielzone Bluebird-Perseverance identifiziert wurden (Abbildung 4, unten), durchzuführen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/68005/Tennant_281022_DEPRcom.005.jpeg

    Abbildung 4: Bild der magnetischen Intensität (invertiert) bei Bluebird-Perseverance, mit Strukturen und Magnetik-Gravitationszielen

    Anhang 1 beinhaltet Beschreibungen der Mineralisierung, die in BBDD0018 durchschnitten wurde.

    Anhang 2 beinhaltet JORC-Tab. 1, Abschnitte 1 und 2.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/68005/Tennant_281022_DEPRcom.006.jpeg

    Abb. 5: Querschnitt 448.320 mE mit einem neuen, stark mineralisierten Abschnitt in BBDD0018 und einem Ziel in der Tiefe

    VERWEISE

    1 17.08.2022. Tennant Minerals (ASX: TMS): Bonanza 63m@ 2.1% Copper and 4.6 g/t Gold Intersection at Bluebird.
    2 07.09.2022. Tennant Minerals (ASX: TMS): Up to 54.5% Cu in Massive Sulphides at Bluebird.
    3 Portergeo.com.au/database/mineinfo. Tennant Creek – Gecko, Warrego, White Devil, Nobles Nob, Juno, Peko, Argo.
    4 25.08.2022. Tennant Minerals (ASX: TMS): Standout Geophysical Targets to Replicate Bluebird Cu-Au Discovery.
    5 25.02.1995, Posgold. Final Report for Exploration Licence 7693, 02.06.1992 bis 25.11.1994. NTGS Report CR19950192.

    ***ENDE***

    Bei Anfragen kontaktieren Sie bitte:

    Matthew Driscoll
    Non-Executive Chairman
    M: +61 417 041 725

    Stuart Usher
    Company Secretary
    M: +61 499 900 044

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Tennant Minerals Ltd.
    Stuart Usher
    BO Box 52
    6872 West Perth
    Australien

    email : stuart.usher@genevapartners.com.au

    Pressekontakt:

    Tennant Minerals Ltd.
    Stuart Usher
    BO Box 52
    6872 West Perth

    email : stuart.usher@genevapartners.com.au


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Infos-und-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Tennant Minerals Ltd.: Massiver Chalkopyrit (Kupfersulfid) bei Bluebird durchschnitten

    veröffentlicht am 28. Oktober 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen • Content-ID 88609