• Wie eine toxische Mutterliebe und eine schlechte Erziehung in der Kindheit Depression, Selbsthass, Angststörung, Essstörung und andere Störungen verursachen.

    Die Kindheit ist für uns alle eine der prägendsten Zeiten in unserem Leben. Wenn diese problematisch verläuft und sich bis ins Erwachsenenalter kein Grundgerüst der Liebe, Vertrauen und Halt aufbauen kann, erleidet man leicht an einer psychischen Erkrankung. So auch Nancy S.. Von Geburt an fehlt es Nancy an Liebe, Geborgenheit und emotionalem Halt. Ihre Eltern entziehen sich jeglicher Verantwortung den Kindern gegenüber und erziehen sie so zu egoistischen und gefühlskalten Maschinen, die nicht länger wissen, Mensch zu sein. Bei Nancy äußert sich das in einem Teufelskreis von Essstörungen, Depressionen, selbstverletzendem Verhalten und anderen. Anders weiß sie ihre Probleme nicht zu lösen – oder besser gesagt – die schlechten Gefühle zu verdrängen. Nie findet sie den Punkt während des Erwachsenwerdens, zu dem sie ihre Geschichte hinterfragt und reflektiert. Erst im Rahmen einer Psychotherapie gelingt ihr der Schritt, sich ihren Erlebnissen und offenen Wunden zu stellen und diese raus in die Welt zu tragen, zu teilen und so auch anderen zu helfen, diese zu erkennen.

    „Ich, weiblich, unglücklich suche nach Mutter, die mich liebt! Selbstverständlich psychisch krank?“ von Nancy S. erzählt die Geschichte eines Mädchens, das sich von einem ungeliebten Kind zu einer psychisch erkrankten Erwachsenen entwickelt. Als fünftes von sechs Kindern kämpft sie um die Aufmerksamkeit ihrer Eltern, die eigentlich an niemand anderen denken außer an sich selbst. Von ihrer Mutter wird Nancy immer wieder getriezt und aufgezogen, der Vater bekommt so einiges nicht mit, weil er viel mit sich selbst und seinen eigenen Problemen beschäftigt ist. Nancy, die von allen Billy genannt wird, was somit schon von klein auf dazu beiträgt, dass sie ihre Identität nur gestört ausleben kann, wächst alles andere als in einer behüteten Umgebung auf. Beide Eltern sind auf ihre Art egoistisch und kein gutes Vorbild für ihre Kinder.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    indayi edition
    Herr Dantse Dantse
    Roßdörfer Straße 26
    64287 Darmstadt
    Deutschland

    fon ..: 06151 4297421
    web ..: http://www.indayi.de
    email : info@indayi.de

    Pressekontakt:

    indayi edition
    Herr Dantse Dantse
    Roßdörfer Straße 26
    64287 Darmstadt

    fon ..: 06151 4297421
    web ..: http://www.indayi.de
    email : info@indayi.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Infos-und-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    „Ich, weiblich, unglücklich suche nach Mutter, die mich liebt!“

    veröffentlicht am 14. Juni 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen • Content-ID 71782