• Strandkörbe sind hauptsächlich an den Küsten der Ost- und Nordsee anzutreffen.

    Mittlerweile wird das besondere Möbelstück immer häufiger in den eigenen Garten integriert. Der Strandkorb ist nämlich nicht nur eine besonders komfortable Sitzgelegenheit, sondern auch ein außergewöhnlicher Augenschmaus. 

    Im folgenden Beitrag verraten wir Ihnen, wie Sie das Küstenkind optimal in Ihr heimisches Paradies einbinden können.

    Vom Strandkorb zum Gartenkorb – das müssen Sie beachten

     

    Strandkörbe sind die perfekte Sitzgelegenheit für das eigene Zuhause. Kleine Modelle eignen sich vor allem zum Entspannen und für romantische Stunden zu zweit. Größere Ausführungen können sogar bei Familienfesten genutzt werden. Auf dem Markt gibt es mittlerweile eine riesengroße Auswahl an Strandkörben, die sich optimal in den heimischen Garten integrieren lassen. Die Vielzahl an Größen, Formen und Farben bietet eine unglaubliche Bandbreite, die keinen Wunsch unerfüllt lässt. 

     

    Standort

     

    Durch den Rollmechanismus kann das Möbelstück transportiert und an dem gewünschten Platz aufgestellt werden. Der Strandkorb kann an jeder beliebigen Stelle positioniert werden. Es bietet sich allerdings an, einen festen Standort zu bestimmen und die Sitzgelegenheit von März bis Ende November so wenig wie möglich zu bewegen. Der Strandkorb hat nämlich ein beachtliches Gewicht, das nicht unterschätzt werden sollte. 

     

    Über die Wintermonate empfiehlt es sich, ein geeignetes Quartier für den Strandkorb zu suchen, um die Materialien zu schützen.

     

    Untergrund

     

    Viele Eigentümer entschließen sich dazu, den sandigen Untergrund des Strandes zu imitieren. Bodenunebenheiten können somit ausgeglichen werden, doch Unkraut wird leider nicht am Wachsen gehindert. Eine Alternative besteht darin, ein Podest aus Holz oder Steinplatten zu errichten. So wird der Strandkorb vor Feuchte aus dem Boden geschützt und zudem gekonnt in Szene gesetzt. 

     

    Gestaltung

     

    Der Strandkorb benötigt keine Dekorationselemente, da er selbst schon der absolute Hingucker ist. Nichtsdestotrotz kann die eindrucksvolle Wirkung der Sitzgelegenheit mit der passenden Gestaltung hervorgehoben werden. Vor allem mit der Beleuchtung kann das Design des Möbelstücks unterstrichen werden. Lampions, Laternen, Lichterketten oder Lichtstäbe sorgen für eine angenehme Helligkeit und können zur romantischen Stimmung und gemütlichen Atmosphäre beitragen. Wer das Flair der Ost- und Nordsee aufgreifen möchte, kann sich mit maritimer Dekoration ausstatten: Fischernetze, verrostete Anker und Muscheln.

     

    Veröffentlicht auf wn.de: https://www.wn.de/Freizeit/Ratgeber/Wohnen/4434556-Wohnen-Urlaub-daheim-mit-einem-Strandkorb-im-Garten

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Presseagentur SHG-PR
    Frau Andrea Koch
    Otto-Suhr-Allee 115
    10585 Berlin
    Deutschland

    fon ..: 0178326523572
    web ..: http://shg-pr.com
    email : andrea@shg-pr.com

    Immer für Sie da!

    Pressekontakt:

    Presseagentur SHG-PR
    Frau Andrea Koch
    Otto-Suhr-Allee 115
    10585 Berlin

    fon ..: 0178326523572
    email : andrea@shg-pr.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Infos-und-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Strandkorb: Ost- und Nordsee im eigenen Garten

    veröffentlicht am 7. Juni 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen • Content-ID 71552